Allgemeine Geschäftsbedingungen des  CarolShop

Es gelten die allgemeingültigen Geschäftsbedingungen für Onlineshops so, wie sie von der Industrie und Handelskammer (Niederlande) verfasst wurden.

Artikel 1 - Definitionen
Unter diesen Bedingungen gelten folgende Begriffsbestimmungen:
1. Überlegungsfrist: Der Zeitraum, innerhalb dessen, der Konsument gebrauch machen kann von seinem Widerrufsrecht;
2. Konsument: Die natürliche Person, die keinen Beruf ausübt oder eine Firma welche einen Fernabsatzvertrag oder andere Vereinbarung mit dem Unternehmer abschließt;
3. Tag: Kalendertag;
4. Transaktionsdauer: Ein Fernabsatzvertrag in Bezug auf eine Reihe von Produkten und/oder Dienstleistungen, deren Lieferungs- und/oder Abnahmeverpflichtung über eine bestimmte Periode verteilt sind.
5. Dauerhafte Datenträger: Jedes Mittel, welches es dem Konsumenten oder Unternehmer ermöglicht Information, die an ihn persönlich gerichtet ist, gespeichert in einer Weise, die zukünftige Konsultierung und unveränderte Reproduktion der gespeicherten Information möglich macht.
6. Widerrufsrecht: Die Möglichkeit für den Konsumenten innerhalb der Widerrufsfrist von dem Fernabsatzvertrag zurück zu treten.
7. Unternehmer: Die natürliche- oder Rechtsperson, die Produkte und/oder Dienstleistungen auf Abstand dem Konsumenten anbietet.
8. Fernabsetzvertrag: Ein Abkommen, wobei im Kader von einem durch den Unternehmer organisierten System, für den Fernabsatz von Produkten und/oder Dienstleistungen, bis hin zum abschließen des Vertrags ausschließlich Gebrauch gemacht wird von einer oder mehr Techniken für Fernkommunikation
9. Technik für Fernkommunikation: Mittel, welches verwendet werden kann um einen Vertrag abzuschließen ohne, dass der Konsument und Unternehmer gleichzeitig in einem Raum zusammengekommen sind.


Artikel 2 - Identität des Unternehmers

Carol Brass Nederland.
• Postadresse: Gebroeders Woudsmanstraat 14, 9103 NP Dokkum (keine Besuchsanschrift)
• Telefonnummer: +31 36305437 (Montag bis Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr)
• Emailadresse: info@carolbrass.nl 
• KvK-nummer (IHK): 57936501
• Btw-identifikationsnummer (Mwst): NL107110623B01



Artikel 3 - Anwendbarkeit
1.Diese allgemeinen Geschäftsedingungen gelten für jedes Angebot des Unternehmers und für jeden zustandegekommenen Fernabsatzvertrag zwischen Unternehmer und Konsument.
2.Bevor der Fernabsatzvertrag abgeschlossen wird, werden dem Konsumenten die allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Falls das vernünftigerweise nicht möglich sein sollte, wird bevor der Fernabsatzvertrag abgeschlossen wird, angegeben werden, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer einzusehen sind und auf Nachfrage schnellstmöglich kostenlos zugeschickt werden.
3. Wenn der Fernabsatzvertrag elektronisch abgeschlossen wird, kann Abweichend vom vorhergehenden Absatz und bevor der Fernabsatzvertrag geschlossen wird, die allgemeinen Geschäftsbedingungen über den elektronischen Weg dem Konsumenten zur Verfügung gestellt werden auf derarte Weise, dass diese von dem Konsumenten, auf eine einfache Weise, auf einen dauerhaften Datenträger gespeichert werden können. Falls das vernünftigerweise nicht möglich sein sollte, wird bevor der Fernabsetzvertrag abgeschlossen wird, angegeben werden wo die allgemeinen Geschäftsbedingungen über elektronischen Weg zur Kenntnis genommen werden können und, dass sie auf Ersuchen des Konsumenten über elektronischen Weg oder andere Weise kostenlos zugeschickt werden.
4. Für den Fall, dass neben diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen darüberhinaus spezifische Produkt- oder Betriebsbedingungen gelten, gelten der zweite und dritte Absatz und kann der Konsument sich im Falle von gegensätzlichen allgemeinen Bedingungen jederzeit auf die passende Bestimmung, welche für ihn am günstigsten ist, berufen.

Artikel 4 - Das Angebot
1.Wenn ein Angebot eine beschränkte Gültigkeitsdauer hat oder unter bestimmten Voraussetzungen geschieht, wird dies ausdrücklich im Angebot erwähnt.
2.Das Angebot enthält eine vollständige und präzise Umschreibung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert um eine gute Beurteilung des Angebots durch den Konsumenten möglich zu machen. Wenn der Unternehmer gebrauch macht von Abbildungen sind diese wahrheitsgemäße Darstellungen der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Offensichtliche Irrtümer oder offensichtliche Fehler im Angebot verpflichten den Unternehmer nicht.
3.Jedes Angebot enthält derartige Informationen, die dem Konsumenten deutlich werden lassen, was seine Rechte und Pflichten sind, welche an die Abnahme des Angebots verbunden sind. Dies betrifft im Besonderen:
• den Preis inklusiv Steuern; 
• die eventuellen Lieferkosten;
• die Weise wie der Vertrag zustande kommen wird und welche Handlungen dafür notwendig sind;
• das eventuelle Gelten des Widerrufsrechts.
• die Weise der Bezahlung, Lieferung und Ausführung des Vertrags.
• den Termin der Annahme des Angebots oder den Termin in dem der Unternehmer den Preis garantiert;
• die Höhe des Tarifs für Fernkommunikation, falls den Kosten für den Gebrauch der Technik für Fernkommunikation ander Kosten zugrunde liegen, werden sie dementsprechend anders berechnet als der reguläre Basistarif des gebrauchten Kommunikationsmittels.
• ob der Vertrag nach Abschluss aktiviert wird und wenn ja auf welche Weise dieser für Konsumenten zu konsultieren ist;
• die Weise wie der Konsument, vor Abschluss des Vertrags, die durch ihn im Kader des Vertrags zur Verfügung gestellten Daten kontrollieren und falls gewünscht  korrigieren kann.
• die eventuellen anderen Sprachen, in denen, neben dem Niederländischen, der Vetrag abgeschlossen werden kann;
• die Verhaltensregeln an die sich der Unternehmer gebunden hat und die Weise wie der Konsument diese Verhaltensregeln über den elektronischen Weg konsultieren kann; und
• die minimale Dauer des Fernabsatzvertrages im Falle einer Transaktionsdauer ( ??? niet een transactie die duur is toch ??? maar duurt in de zin van tijd...melden indien fout begrepen)

Artikel 5 - der Vertrag
1. Der Vertrag kommt, unter Vorbehalt des Bestimmten in Absatz 4 zustande im Moment der Zusage durch den Konsumenten des Angebots und dem Entsprechen der dazu gestellten Voraussetzungen.
2. Falls der Konsument das Angebot über den elektronischen Weg akzeptiert hat, bestätigt der Unternehmer unverzüglich über den elektronischen Weg die Empfangsbestätigung des Angebots. Solange die Empfangsbestätigung nicht durch den Unternehmer bestätigt wurde, kann der Konsument von dem Vertrag zurücktreten.
3. Falls der Vertrag elektronisch zustande kommt, trifft der Unternehmer passende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der elektronischen Übertagung von Daten und sorgt er für eine sichere Internetumgebung. Falls der Konsument elektronisch bezahlen kann, wird der Unternehmer dazu passende Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen.
4. Der Unternehmer kann sich - innerhalb des gesetzlichen Rahmens - informieren ob der Konsument fähig ist seine Bezahlungspflichten zu erfüllen, sowie über Fakten und Faktoren die von Bedeutung sind für ein verantwortungsvolles Abschließen eines Fernabsatzvertrages. Falls der Unternehmer, aufgrund dieser Nachforschungen, Gründe hat nicht auf die Vereinbarung einzugehen, ist er berechtigt motiviert eine Bestellung oder Anfrage zurückzuweisen oder sie an die Ausführung besonderer Bedingungen zu binden.
5. Der Unternehmer wird bei dem Produkt oder Dienst für den Konsumenten folgende Informationen, schriftlich oder auf eine derarte Weise, dass diese durch den Konsumenten auf eine zugängliche Weise auf einen dauerhaften Datenträger gespeichert werden können, mitschicken:
a. Die Adresse der Filiale des Unternehmers, an die sich der Konsument mit Beschwerden wenden kann;
b. Die Bedingungen unter denen die Weise wie der Konsument gebrauch machen kann vom Widerrufsrecht beziehungsweise eine deutliche Meldung im Falle eines Ausschlusses vom Widerrufsrecht;
c. Iinformation über Garantien und Service nach Ankauf;
d. Die in Artikel 4, Absatz 3 dieser Bedingungen aufgenommenen Daten, außer der Unternehmer hat diese Daten bereits übermittelt vor der Umsetzung des Abkommens;

Artikel 6 - Widerrufsrecht / Widerrufsfrist / retournieren
1. Beim Kauf von Produkten hat der Konsument die Möglichkeit den Vertrag ohne Angabe von Gründen aufzulösen in einem Zeitraum von 14 Tagen. Diese Widerrufsfrist tritt am Tag des Empfangs des Produktes durch den Konsumenten in Kraft oder vorab durch einen, vom Konsumenten angewiesenen und an den Unternehmer bekannt gemachten, Repräsentanten.
2. Während der laufenden Widerrufsfrist sollte der Konsument sorgfältig mit dem Produkt und der Verpackung umgehen. Er sollte das Produkt nur in dem Maße auspacken oder gebrauchen in sofern das notwendig ist beurteilen zu können ob er das Produkt behalten möchte. Falls er von seinem Widerrufsrecht gebrauch macht, muss er das Produkt inklusive gelieferten Zubehör und - falls vernünftiger Weise möglich - in originalen Zustand und Verpackung retournieren, konform den durch den Unternehmer gegebenen angemessenen und deutlichen Instruktionen.
3 CarolBrass Instrumente sind benutzerdefinierte hergestellte Produkte und sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

4 Mundstücke und versiegelte Produkte, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rücksendung geeignet sind und deren Siegel nach der Lieferung gebrochen wurde, sind vom Widerruf ausgeschlossen.


Artikel 7 - Kosten im Falle eines Widerrufs
1.Falls der Konsument von seinem Widerrufsrecht gebrauch macht, muss er Kosten für das Retounieren des Produktes selber tragen.
2.Falls der Konsument einen Betrag gezahlt hat, wird der Unternehmer diesen Betrag schnellstmöglich, aber äußerst innerhalb 30 Tagen nach retournieren des Produktes oder Widerrufung, zurückzahlen.

Artikel 8 - Ausschluss vom Widerrufsrecht
1. Der Unternehmer kann das Widerrufsrecht des Konsumenten nichtig erklären gemäß Absatz
2 und 3. Ausschluss vom Widerrufsrecht gilt nur wenn der Unternehmer dies deutlich im Angebot, rechtzeitig vor dem Abschluss des Vertrages, angeführt hat.
Ausgeschlossen von Widerrufung sind:
a. Artikel, die durch den Unternehmer hergestellt wurden entsprechend Spezifikationen auf Wunsch des Konsumenten; Dies gilt für alle CarolBrass Instrumente. Dies sind benutzerdefinierte bestellt
b Das besondere beim Hersteller bestellt, dass Produkte können nicht zurückgegeben werden.
c. Individuelle Angebote.

d. Artikel, die eindeutig persönlicher Natur sind;
e. Artikel, die aufgrund ihrer Art nicht retourniert werden können;
f. Artikel, die schnell verderben oder veraltern;
g. Artikel, deren Wert/Preis abhängig ist von Schwankungen an den Finanzmärkten auf welche der Unternehmer keinen Einfluss hat;
h. Einzelne Zeitungen und Zeitschriften;
i. Audio-, Videoaufzeichnungen und Computersoftware wovon der Konsument das Siegel beschädigt hat.
Ausschluss vom Widerrufsrecht ist nur möglich für Dienstleistungen:
j. Artikel von denen die Lieferung mit ausdrücklicher Zustimmung des Konsumenten begann vor Ablauf der Widerrufsfrist.
k. Artikel die Spuren von Nutzung aufweisen.


Artikel 9 - Der Preis
1. Während der im Angebot angegebene Gültigkeitsdauer werden die Presie der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen in der MwSt-Sätze. 
2. Abweichend von dem vorhergehenden Absatz kann der Unternehmer Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegen und auf welche der Unternehmer keinen Einfluss hat, mit variabelen Preisen anbieten. Diese Gebundenheid an Schwankungen und die Tatsache, dass eventuell vermeldete Preise Richtpreise sind, werden im Angebot angegeben.
3. Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des Vertrages sind nur zulässig, wenn sie das Ergebnis von gesetzlichen Regelungen oder Bestimmungen sind.
4. Preiserhöhungen ab 3 Monaten nach Abschluss des Vertrages sind nur zulässig, wenn der Unternehmer dies vereinbart hat und:
a. Diese die Folge von gesetzlichen Regelungen oder Bestimmungen sind; oder
b. Der Konsument die Befugnis hat den Vertrag zu kündigen ab dem Tag, an dem die Presierhöhung wirksam wird.
1. (moet dat niet 5. zijn???) Die im Angebot der Produkte oder Dienstleistungen genannten Preise sind inklusiv MwSt.

Artikel 10 - Konformität und Garantie
1. Der Unternehmer garantiert, dass die Produkte und/oder Dienstleistungen den Vertrag, die Spezifikationen angegeben im Angebot, den angemessenen Anforderungen von Tauglichkeit und/oder Verwendbarkeit und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und/oder staatliche Regelungen erfüllen.
2. Eine Garantie von Unternehmer, Hersteller oder Importeur verändert nicht die gesetzlichen Rechte und Ansprüche, die der Konsument aufgrund des Vertrages gegenüber dem Unternehmer gelten machen kann.

Artikel 11 - Lieferung und Ausführung
1. Der Unternehmer nimmt größtmögliche Sorgfalt bei Empfangnahme und Ausführung von Bestellungen von Produkten und bei Beurteilungen von Anfragen bis Erbringung von Dienstleistungen.
2. Lieferort ist die Adresse, die der Konsument dem Unternehmen zugestellt hat.
3.  Vorbehaltlich was dazu im Artikel 4 der allgemeinen Geschäftsbedingungen die Firma akzeptiert Bestellungen und nicht länger als die Zeit, die es braucht, um bestellte Instrumente zu schaffen, es sei denn, eine längere Lieferzeiten vereinbart wurde. Im Falle einer Lieferungsverzögerung oder falls die Bestellung nicht oder nur teilweise durchgeführt wurde, empfängt der Konsument äußerst 30 Tage nach Bestellung einen Bericht.
4. Im Falle einer Auflösung, konform des letzten Absatzes, wird der Unternehmer den bezahlten Betrag schnellstmöglich, jedoch äußerst innerhalb von 30 Tagen nach Auflösung zurückerstatten.
5. Falls sich die Lieferung eines bestellten Produktes als unmöglich erweist, wird der Unternehmer versuchen einen Ersatzartikel zur Verfügung zu stellen. Spätestens bei Lieferung wird auf eindeutige und verständnisvoller Weise gemeldet werden, dass ein Ersatzartikel geliefert wird. Bei Ersatzartikeln kann das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Kosten für eine eventuelle Rücksendung gehen zu Lasten des Unternehmers.
6. Das Risiko einer Beschädigung und/oder Verlust der Produkte liegt beim Unternehmer bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Konsumenten oder an einen vom Konsumenten angewiesenen und an den Unternehmer bekannt gemachten, Repräsentanten, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart.



Artikel 12 - Transaktionsdauer: Dauer, Kündigung und Verlängerung
Kündigung
1. Der Verbraucher kann einen Vertrag, den er auf unbestimmte Zeit eingegangen ist und der sich erweitert bis hin zur regelmäßigen Lieferung von Produkten (einschließlich Elektrizität) oder Dienstleistung, jederzeit kündigen unter Berücksichtigung der geltenden Bedingungen und einer Frist von bis zu einem Monat.
2. Der Verbraucher kann einen Vertrag, den er auf eine bestimmte Zeit eingegangen ist und der sich erweitert bis hin zur regelmäßigen Lieferung von Produkten (einschließlich Elektrizität) oder Dienstleistung, jederzeit zum Einde eines bestimmten Zeitraums kündigen unter Berücksichtigung der geltenden Bedingungen und einer Frist von bis zu einem Monat.
3. Der Konsument kann die, in den folgenden Absätzen genannten Vereinbarungen:
• jederzeit kündigen und nicht auf eine Kündigung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum beschränkt werden;
• mindestens kündigen auf dieselbe Weise wie sie von ihm eingegangen wurde;
• jederzeit kündigen innerhalb derselben Frist wie sie der Unternehmer für sich selbst vorgesehen hat.
Verlängerung
1. Ein Vertrag, der für eine bestimmte Zeit vereinbart wurde und sich über eine regelmäßige Lieferung von Produkten und Dienstleistungen erstreckt, darf nicht stillschweigend verlängert oder für eine bestimmte Dauer erweitert werden
2. Abweichend vom vorhergehenden Absatz darf ein Vertrag über eine bestimmte Zeit und der sich über das regelmäßige liefern von Tageszeitungen, Nachrichtenmagazinen und Zeitschriften erstreckt nicht stillschweigend verlängert werden über eine Dauer von maximal drei Monaten, wenn der Konsument diese verlängerte Vereinbarung gegen Ende der Verlängerung kündigt mit einer Frist von höchstens einem Monat.
3. Ein Vertrag, der über eine bestimmte Zeit abgeschlossen wurde und der sich über das regelmäßige Liefern von Produkten und Dienstleistungen erstreckt, darf nur stillschweigend auf unbestimmte Zeit verlängert werden wenn der Konsument jederzeit kündigen darf mit einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat und einer Kündigungsfrist von höchstens drei Monaten für den Fall, dass sich die Vereinbarung über das regelmäßige, aber weniger als einmal im Monat, Tageszeitungen, Nachrichtenmagazinen und Wochenmagazinen und Zeitschriften liefern erweitert.
4. Ein Vertrag mit begrenzter Dauer bis zur geregelten Übergabe von Tageszeitungen, Nachrichtenmagazinen, Wochenmagazinen und Zeitschriften (Probe- oder Kennenlernabonnement) wird nicht stillschweigend fortgesetzt und endet automatisch nach Ablauf der Probe- oder kennenlernpersiode.
Dauer
1. Wenn ein Vertrag eine Dauer von länger als einem Jahr hat, darf der Konsument nach einem Jahr den Vetrag jederzeit mit einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat kündigen, es sei denn Vernunft und Gerechtigkeit widersprechen der Kündigung vor dem Ende der verinbarten Dauer.

Artikel 13 - Bezahlung
2. Sofern nicht anders vereinbart, müssen die geschuldeten Beträge innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Widerrufsfrist gemäß Artikel 6, Absatz 1 durch den Konsumenten gezahlt werden. Im Falle einer Vereinbarung über eine Dienstleistung tritt diese Frist in Kraft nachdem der Konsument die Bestätigung der Vereinbarung empfangen hat.
2. Beim Verkauf von Produkten an Konsumenten darf in allgemeinen Bedingungen niemals eine Vorauszahlung höher als 50% verinbart werden. Wenn eine Vorauszahlung vereinbart wurde, kann der Konsument keine Rechte geltend machen in Bezug auf Durchführung der Bestellung oder Dienstleistung(en), bevor die vereinbarte Vorauszahlung nicht erfolgt ist.
3. Der Konsument ist verpflichtet Ungenauigkeiten in zur Verfügung gestellten Zahlungsdaten unverzüglich dem Unternehmer zu melden.
4. Im Falle der Nichtzahlung durch den Konsumenten hat der Unternehmer, unter Inachtnehmung gesetzlicher Beschränkungen, das Recht, die vorab an Konsumenten kennbar gemachten Kosten, in Rechnung zu stellen.

Artikel 14 - Beschwerdeverfahren
1. Der Unternehmer verfügt über ein außreichend bekanntgemachtes Beschwerdeverfahren und behandelt die Beschwerde in Überinstimmung mit diesem Beschwerdeverfahren.
2. Beschwerden über die Erfüllung des Vertrages,  sollten vollständig und eindeutig beschrieben an den Unternehmer eingereicht werden, nachdem der Verbraucher die Mängel konstatiert hat.
3. Beim Unternehmer eingehende Beschwerden werden innerhalb einer Periode von 14 Tagen, ab Empfang, beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine vorhersehbare längere Verarbeitungszeit verlangt, antwortete der Unternehmer innerhalb der Frist von 14 Tagen, der Bericht enthält die Information wann der Verbraucher eine ausführlichere Antwort erwarten kann.
4. Falls die Beschwerde nicht im gegenseitigen Einvernehmen gelöst werden kann, entsteht eine Auseinandersetzung welche einem Verfahren zur Streitbeilegung übertragen wird. 

Artikel 15 - Rechtsstreitigkeiten
1. Auf Verträge zwischen dem Unternehmer und dem Konsumenten in Bezug auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, gilt ausschließlich das niederländisches Recht.

Artikel 16 - Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen
Weitere von den allgemeinen Geschäftsbedingen abweichenden Bestimmungen dürfen nicht zum Nachteil des Konsumenten sein und müssen auf eine derartige Weise schriftlich festgelegt werden, dass diese durch den Konsumenten in einer zugänglichen Weise auf einen dauerhaften Datenträger gespeichert werden können. 


Product successfully added to the product comparison!